Workshopwoche

von Stipendiat

13

Ein paar Eindrücke von der aktuellen Workshopwoche!

Diesmal kamen Schmuckschaffende aus unterschiedlichen Städten und diversen Schulen/Hochschulen zusammen, um das Angebot der Abteilung Schmuckproduktion im Deutschen Technikmuseum Berlin auszukosten.
Es war eine wilde Mischung aus hochmutivierten Leuten, die sich wechselwirkend mit ihrem Elan ansteckte.
Auch die Besucher wurden von dem ohrenbeteubenden Lärm magnetisch angezogen, wenn „Dr. Press“ den Fallhammer aktivierte und die Erde erzittern ließ.
Mit von der Partie waren, neben den Werkstattleitern Andrea Grimm, die diesmal die Ansprechpartnerin für die KursteilnehmerInnen war, und Manfred Schweiß;
die zwei erfahrenen Meister – liebevoll „Old Masters“ genannt-, und Fabian Jäger, Projektleiter des MTZ in Pfozheim.
Alle Mann standen den Workshopteilnehmern mit Rat und Tat zur Seite.
Es wurde gepresst, emailliert, guillochiert. Bleche wurden Mustergewalzt, Drähte gezogen und verzwirnt. Einjeder produzierte nach herzenslust. Die Auswahl an Presswerkzeugen lässt kaum einen Wunsch unerfüllt.

Die Kursteilnehmer waren diesmal: zwei Galeristinnen aus Berlin („Ruth Temur“ und „Frau Dietel“, zwei Praktikantinnen, Schüler und Studenten unterschiedlicher Schulen/Hochschulen und ich.

Heute sind alle wieder am nachmittag abgereist. Schade, dass nun alle wieder weg sind!
Ich hoffe, es dauert nicht allzu lange, bis sich neue Interessenten melden oder sich noch mal die gleichen Schmuckschaffenden wie von dieser Woche zu einer horizonterweiternden Workshopwoche anmelden.
An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Walter und Werner und Fabian!
Danke, dass ihr euer Wissen und Können an die übernächste Generation von Schmuckmachern weitergebt!

Schee wars!

00 02 01 03 06 04 07 08 09 10 11 12 13