Stipendium im Museum

Stipendium in der Abteilung für Manufakturelle Schmuckgestaltung des Deutschen Technikmuseums Berlin

http://www.pz-news.de/kultur_artikel,-Frieda-Doerfer-hat-ihr-Stipendium-am-Berliner-Technikmuseum-beendet-_arid,457048.html

 

Zeitungsartikel in der PZ

Einzelausstellung in der Galerie Four in Göteborg, Schweden!

Eins kommt zum Anderen.
Seit neun Monaten habe ich mein Diplom „Bachelor of Arts“ in der Tasche.
Ich hätte nie gedacht, dass der Einstieg in die knall harte Wirklichkeit des Berufslebens von so vielen glücklichen Entwicklungen, Begegnungen und Zufällen begleitet wird.
Im Frühling habe ich ein jährlich stattfindendes Schumcksymposium „Zimmerhof“ in der Nähe von Bad Rappenau besucht. Dort gibt es den netten Brauch, dass sowohl die Vortraghaltenden, so wie die Vortaghörenden, ihren Schmuck auf einem dafür vorgesehenen sogenannten Schmucktisch präsentieren. Alle Beteiligten stromern dann um den Tisch herum. Man kommt ins Gespräch. Man fachsimpelt und kretisiert hier und da. Derweil geht die Sonne unter. Das Lagerfeuer wird entfacht. Schlussendlich ist es finstere Nacht. Erst dann ist es Zeit sich anderen Themen zu widmen.
Auf eben diesem Symposium hat die Galeristin Karin Roy Andersson meinen Schmuck gesehen und mich daraufhin – ein paar Monate später – gefragt, ob ich in der Galerie Four ausstellen möchte.
Wie ich erst auf meine Nachfrage, wer sonst noch ausgestllt würde, erfaheren habe, ist es nicht als Gruppenausstellung, sondern als Einzelausstellung geplant gewesen…
Schon allein wegen der nötigen Menge an Schmuckstücken ist das ein gewisser Unterschied. 🙂
Glücklicher Weise habe ich die Zeit im Technikmuseum genutzt, in der ich in der Tat einige Schmuckstücke Produziert habe. – Ganz im Sinne der Abteilung „Schmuckproduktion“ des Technikmuseums…
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wie mein Schmuck in Göteborg bei den Besuchern ankommt; und ich bin auch ein bsschen stolz.
Am kommenden Freitag, den 15. November 2013 um 17Uhr fängt die Vernissage an. Vielleicht sieht man sich…

Bachelorarbeit I

Im Rahmen des ISSP Vörderpreises hat das Schmuckmuseum eine Kette von mir für seine Sammlung angekauft. Ich freu mich riesig und bin auch ein bisschen stolz, dass eins meiner Bachelorarbeiten so behände den Sprung in eine dermaßen gute Gesellschaft geschafft hat. Die Preisverleihung und eine kleine Präsentation meiner Arbeit findet vorraussichtlich Ende Oktober im Schmuckmuseum […]

DSC08643

Die Eröffnung für die bereits vierte Ausstellung zum Thema „Pforzheim-Revisited“ wurde gestern mit einem Gläschen Sekt eingeläutet. Ausgestellt sind die Arbeiten von: Luisa Geyer, Frieda Dörfer, Helena Gromann, Jung Ryung Jae, Eva Sames, Rebecca Schulze und Lena Schwertfeger. Die Galerie Temur zeigt regelmäßig die Arbeiten von Studenten der Hochschule für Gestaltung Pforzheim, die im Rahmen […]

die Umkleidesuite

Gestern war es so weit. Das große Schmuck – Fotoshooting fand statt. Seit geraumer Zeit hatte ich mir den Kopf darüber zerbrochen, wer meinen Schmuck fotografieren könnte? Wer den Schmuck tragen könnte? Was diejenige, die meinen Schmuck trägt, an hat? Wo die Fotos gemacht werden? Ecetera. Kurz gesagt, ich wusste nicht, wie ich die Sache […]

DSC08499

  Hier noch der Link zur Facebookseite von der Galerie MARZEE. Die Fotos hat ein richtiger Fotograf gemacht…:  

13

Ein paar Eindrücke von der aktuellen Workshopwoche! Diesmal kamen Schmuckschaffende aus unterschiedlichen Städten und diversen Schulen/Hochschulen zusammen, um das Angebot der Abteilung Schmuckproduktion im Deutschen Technikmuseum Berlin auszukosten. Es war eine wilde Mischung aus hochmutivierten Leuten, die sich wechselwirkend mit ihrem Elan ansteckte. Auch die Besucher wurden von dem ohrenbeteubenden Lärm magnetisch angezogen, wenn „Dr. Press“ […]

Überschrift

Professionalisierung ist – hoffentlich – der Anfang zum Erfolg… Gute Fotos wirken wie Aperitifs. Sie sollen Lust auf mehr machen. Um so wichtiger ist es, dass sie dem Betrachter einen möglichst umfassenden Eindruck vermitteln. Doch dieser Eindruck bleibt so lange zweidimensional, bis man zu einer Ausstellung oder in eine Galerie geht, um den Schmuck in […]

Ausschnitt, ganz und gar fertig.
Vom Anfang bis zum Ende